Integrale Hormon- und Stresstherapie Hormone und Stress sind nicht voneinander zu trennen. Warum? Weil jeglicher Stress eine Kaskade von Hormonausschüttungen nach sich zieht und zwar egal wie der Stress geartet ist. Jeder denkt bei dem Wort Stress zunächst mal an den psychosozialen Stress, dem wir alle mehr oder weniger tagtäglich ausgesetzt sind. Aber Stress ist vielmehr. Stress kann für unseren Körper auch durch die ständige Konfrontation mit Umweltschadstoffen und pharmazeutischen Medikamenten entstehen, oder Folge eines schlimmen seelischen oder körperlichen Traumatas sein. Chronische Entzündungen, wie Nebenhöhlen- und Kieferhöhlenentzündungen, Fokalherde an den Zähnen oder Infektionen mit bestimmten Viren (insbesondre Herpesviren z.B. Pfeiffersches Drüsenfieber) lösen im Körper……

Hier weiter lesen…

 Klassiche Homöopathie

Ähnliches mit ähnlchem heilen!

Homöopathie   ist   als   Begriff   zusammengesetzt,   kommt   aus   dem   Griechischen      und   heißt “ Ähnlich leiden”. Der Kernsatz der Homöopathie heißt: Similia similibus currentur Ähnliches soll mit ähnlichem geheilt werden. Homöopathie   ist   eine   der   ältesten   und   erfolgreichsten   Heilmethoden   und   steht   für   mich neben der Informationsfeldmedizin exemplarisch für wahre Heilkunst.  Aber über 20 Jahre Erfahrung

Hier weiter lesen…

Regenerative Mitochondrienmedizin

Die Therapie der Zukunft

Kaum einer kennt sie, geschweige denn setzt das biochemische Wissen um die Mitochondrien Funktion in der Praxis um. Mitochondrien sind  die Kraftwerke unserer Zellen und bilden den Treibstoff für unsere gesamte Körper- und die Hirnfunktion. In den Mitochondrien wird aus den mit der Nahrung aufgenommenen Nährstoffen im Citrat Zyklus  und über die sog. Atemkette (Komplex I-V) Energie in Form von ATP (Adenosintriphosphat) und Aminosäuren hergestellt. Bei diesen Stoffwechselfunktionen werden auch giftige Sauerstoffradikale frei. Normalerweise können sie über ein körpereigenes Entgiftungssystem unschädlich gemacht und ausgeschieden werden. Wird   die   Zahl   der   Sauerstoff   Radikale   aber   zu   hoch,   z.B.   durch   die   ständige   Konfrontation   mit   Umweltschadstoffen,   Stress,   starker körperlicher    Belastung,    usw.,    so    können    diese    nicht    mehr    ausreichend    entgiftet    werden    und    es    entstehen        hoch    toxische Stoffwechselprodukte,   welches   die   Mitochondrien   schädigen   und   die   Energieproduktion   damit   drastisch   verringert.   Es   entsteht   ein Teufelskreislauf, der unerkannt, zur chronischen Krankheit führt. Seit über 20 Jahren wird  in zahlreichen Publikationen erwiesen, dass Störungen des Mitochondrien Stoffwechsels zu chronischen Krankheit führen. In unseren 70-100 Billionen Zellen sind pro Zelle zwischen 1.500 und 20.000 solcher Kraftwerke verpackt. Eine unvorstellbare Zahl, nicht wahr? Und entsprechend groß ist auch ihre Bedeutung für unsere Gesundheit. In den Mitochondrien werden zum Beispiel die Steroidhormone produziert, das sind die Sexualhormone (Östrogene, Testosteron usw.) und die Stresshormone (Cortisol und sein Gegenspieler DHEA). So entstehen bei Störungen im Bereich der Mitochondrien auch Regulationsstörungen der Steroidhormone. Es wäre nun falsch die Steroidhormone regulieren zu wollen. In einem solchen Fall ist es erforderlich, den entstandenen Teufelskreislauf zu unterbrechen und die Mitochondrien wieder  in eine gesunde Regulation zu bringen. Das geschieht mit HIlfe der regenerativen MiItochondrienmedizin. Eine Störung im Energiestoffwechsel oder Zitronensäurezyklus lässt sich heute mit Speziallabor diagnostizieren und ziemlich weit eingrenzen. Die Behandlung der Störung besteht in einer stufenweise Ergänzung der fehlenden Vitalstoffe. Mineralien, Spurenelemente, Amino- und Fettsäuren sowie Enzymen. Oft sind regelmäßige Infusionen und Injektionen dazu erforderlich, weil oral aufgenommene Präparate nicht vertragen werden oder nicht verstoffwecselt werden können. Das Finden der Ursache für die Entgleisung der Kraftwerke ist von entscheidender Bedeutung. Die Therapie erfordert je nach Schweregrad sehr viel Geduld und Durchhaltevermögen. Umso wichtiger ist eine frühzeitige Erkennung und je nach genetischer Veranlagung eine gezielte Prävention. Viele hilfesuchende Menschen können mit Hilfe der Mitochondrien Medizin Erleichterung finden und wieder mehr Lebensqualität erfahren. Erkrankungen die häufig mit einer Störung der Mitochondrien einhergehen sind: · CFS (Chronisches Erschöpfungssyndrom) · MCS (Multiple Chemische Sensibilität) · Fibromyalgie · Kryptopyrolurie (KPU/HPU) · Autoimmunerkrankungen (z.B. M. Hashimoto) · Rheumatische Erkrankungen · Burnout-Syndrom · Depressionen · Angst- und Panikattacken · Magen-Darmprobleme · Störungen des Immunsystems · Ständige Infekte · Und vieles mehr
2016 Heillpraxis  und Coaching
 Spezialuntersuchungen

Wo konventionelle Untersuchungen nicht mehr weiterhelfen.

Standartlabor zeigt in den meisten Fällen bei Hormonstörungen, Burnout-Verdacht, Chronischer Erschöpfung, Fibromyalgie oder Multipler Chemischer Sensibilität keine pathologischen Werte. Viel zu oft heißt es dann: „Sie sind gesund, das ist alles psychosomatisch bedingt“. In den letzten Jahren gab es aber gerade im Bereich der Diagnostik enorme Fortschritte in der Technik und Biochemie. Um eine Diagnose zu stellen können je nach Beschwerdebild….

Hier weiter lesen…

 Coaching und Mentaltraining via Timewaver med

Moderne Informationsfeldmedizin

Körper und Geist sind nach neuem wissenschaftlichem Verständnis der Quantenphysik nicht mehr voneinander zu trennen. Dies sollten bei einer integralen Therapie immer Beachtung finden. Alle in uns gespeicherten Informationen besitzen eine Art energetische Anziehungskraft, die permanent schöpferische Kraft in sich trägt. Dadurch stellt das Feld sich wie ein Magnetfeld dar,

Hier weiter lesen…

 Gesunde Ernährung Gesund ernähren sollte sich eigentlich jeder, aber für Menschen mit Burnout-Syndrom, chronischer Erschöpfung, Multipler Chemischer Sensibilität und Zivilisationskrankheiten wie Diabetes II, Autoimmunerkrankungen, Rheuma oder Herz-Kreislauferkrankungen ist die Umstellung auf vollwertige, biologische Nahrungsmittel ein Muss und trägt unmittelbar zu einer Verbesserung des Wohlbefindens bei. Beim   Essen   zählt   für   die   Mehrheit   der   Deutschen   vor   allem   eines:…

Hier weiter lesen…

 Krankmachende Umweltfaktoren

Krank durch Umweltgifte

In zahlreichen Studien konnte unzweifelhaft nachgewiesen werden, dass Erkrankungen wie CFS und  MCS eine unmittelbare hormonelle und biochemische Folge der Chemikalien sind. Pro Jahr werden weltweit ca. 500 Millionen Tonnen Chemikalien produziert, Tendenz weiter zunehmend. Weltweit ist der Mensch im Durchschnitt etwa 50.000 bis 70.000 verschiedenen Chemikalien ausgesetzt. Im Durchschnitt kommen jährlich ca. 400 neue hinzu. Von ca. 100.000 in Europa produzierten Chemikalien….

Hier weiter lesen…

 Prävention - Vorbeugen ist besser als krank sein!

Gesund, vital und fit leben - wie geht das?

Für Menschen die bereits an Chronischer Erschöpfung, Burnout-Syndrom, Chemischer Multipler Sensibilität, Fibromyalgie oder einer Zivilisationskrankheit (Diabetes II, Autoimmunerkrankung, Herz-Kreislauferkrankung usw.) erkrankt sind, kommt Vorbeugung zu spät. Dennoch können Sie einiges in Ihrem Leben verändern um eine Genesung zu fördern. Heute gilt ist   es   als wissenschaftlich   erwiesen,   dass   viele   Beschwerden   und   Erkrankungen   vom   Ausmaß der Umweltbelastung und von der …

Hier weiter lesen…

 Informationsfeldmedizin via TimeWaver med Mit Hilfe des TimeWaver, können wir  z.B. traumatische Erfahrungen, Prägungen, verdrängte Erlebnisse und individuelle Konditionierungen unserer Kindheit aufspüren. Aber auch Ursachen für Kranksein lassen sich dadurch besser verstehen.Mit diesem zusätzlichen Wissen kann man parallel zur eigentlichen Therapie unterstützend arbeiten. Elementen aus dem Transformationscoaching, systemischer Arbeit und schamanischen Heilweisen unterstützen die Prozessarbeit. Sie transformieren mit meiner Unterstützung aktiv negative, behindernde Glaubensätze, Einstellungen und Prägungen…

Hier weiter lesen…

 Integrale Hormon- und Stresstherapie Hormone und Stress sind nicht voneinander zu trennen. Warum? Weil jeglicher Stress eine Kaskade von Hormonausschüttungen nach sich zieht und zwar egal wie der Stress geartet ist. Jeder denkt bei dem Wort Stress zunächst mal an den psychosozialen Stress, dem wir alle mehr oder weniger tagtäglich ausgesetzt sind. Aber Stress ist vielmehr. Stress kann für unseren Körper auch durch die ständige Konfrontation mit Umweltschadstoffen und pharmazeutischen Medikamenten entstehen, oder Folge eines schlimmen seelischen oder körperlichen Traumatas sein. Chronische Entzündungen, wie Nebenhöhlen- und Kieferhöhlenentzündungen, Fokalherde an den Zähnen oder Infektionen mit bestimmten Viren (insbesondre Herpesviren z.B. Pfeiffersches Drüsenfieber) lösen im Körper……

Hier weiter lesen…

 Regenerative Mitochondrienmedizin Dolor laboris consequat enim. Elit ut exerciation est ex, sint eu est consectetur. Dolore volupTate, magna id ut deserunt esse. Sunt minim qui magna ex fugiat in in. Nulla dolor voluptate culpa nisi anim in et, ut velit. Aliqua, nisi, esse ut ex quis irure nulla magna ut dolor anim velit incididunt. Ut veniam incididunt ut. Consequat ut, sint, labore ullamco incididunt minim do aute exercitation in, sed do voluptate dolore in magna in. Velit dolore culpa, ullamco voluptate in ut, voluptate eu sit cupidatat labore in. Veniam aute eu, dolore veniam dolor.

Hier weiter lesen…

 Klassiche Homöopathie

Ähnliches mit ähnlchem heilen!

Homöopathie   ist   als   Begriff   zusammengesetzt,   kommt   aus    dem   Griechischen      und   heißt “ Ähnlich leiden”. Der Kernsatz der Homöopathie heißt: Similia similibus currentur  Ähnliches soll mit ähnlichem geheilt werden. Homöopathie   ist   eine   der   ältesten   und   erfolgreichsten    Heilmethoden   und   steht   für   mich neben der Informationsfeldmedizin exemplarisch für wahre Heilkunst.  Aber über 20 Jahre Erfahrung

Hier weiter lesen…

Regenerative Mitochondrienmedizin

Die Therapie der Zukunft

Kaum einer kennt sie, geschweige denn setzt das biochemische Wissen um die Mitochondrien Funktion in der Praxis um. Mitochondrien sind  die Kraftwerke unserer Zellen und bilden den Treibstoff für unsere gesamte Körper- und die Hirnfunktion. In den Mitochondrien wird aus den mit der Nahrung aufgenommenen Nährstoffen im Citrat Zyklus  und über die sog. Atemkette (Komplex I-V) Energie in Form von ATP (Adenosintriphosphat) und Aminosäuren hergestellt. Bei diesen Stoffwechselfunktionen werden auch giftige Sauerstoffradikale frei. Normalerweise können sie über ein körpereigenes Entgiftungssystem unschädlich gemacht und ausgeschieden werden. Wird   die   Zahl   der   Sauerstoff   Radikale   aber   zu   hoch,   z.B.   durch   die   ständige Konfrontation      mit      Umweltschadstoffen,      Stress,      starker      körperlicher Belastung,   usw.,   so   können   diese   nicht   mehr   ausreichend   entgiftet   werden und    es    entstehen        hoch    toxische    Stoffwechselprodukte,    welches    die Mitochondrien    schädigen    und    die    Energieproduktion    damit    drastisch verringert.   Es   entsteht   ein   Teufelskreislauf,   der   unerkannt,   zur   chronischen Krankheit führt. Seit über 20 Jahren wird  in zahlreichen Publikationen erwiesen, dass Störungen des Mitochondrien Stoffwechsels zu chronischen Krankheit führen. In unseren 70-100 Billionen Zellen sind pro Zelle zwischen 1.500 und 20.000 solcher Kraftwerke verpackt. Eine unvorstellbare Zahl, nicht wahr? Und entsprechend groß ist auch ihre Bedeutung für unsere Gesundheit. In den Mitochondrien werden zum Beispiel die Steroidhormone produziert, das sind die Sexualhormone (Östrogene, Testosteron usw.) und die Stresshormone (Cortisol und sein Gegenspieler DHEA). So entstehen bei Störungen im Bereich der Mitochondrien auch Regulationsstörungen der Steroidhormone. Es wäre nun falsch die Steroidhormone regulieren zu wollen. In einem solchen Fall ist es erforderlich, den entstandenen Teufelskreislauf zu unterbrechen und die Mitochondrien wieder  in eine gesunde Regulation zu bringen. Das geschieht mit HIlfe der regenerativen MiItochondrienmedizin. Eine Störung im Energiestoffwechsel oder Zitronensäurezyklus lässt sich heute mit Speziallabor diagnostizieren und ziemlich weit eingrenzen. Die Behandlung der Störung besteht in einer stufenweise Ergänzung der fehlenden Vitalstoffe. Mineralien, Spurenelemente, Amino- und Fettsäuren sowie Enzymen. Oft sind regelmäßige Infusionen und Injektionen dazu erforderlich, weil oral aufgenommene Präparate nicht vertragen werden oder nicht verstoffwecselt werden können. Das Finden der Ursache für die Entgleisung der Kraftwerke ist von entscheidender Bedeutung. Die Therapie erfordert je nach Schweregrad sehr viel Geduld und Durchhaltevermögen. Umso wichtiger ist eine frühzeitige Erkennung und je nach genetischer Veranlagung eine gezielte Prävention. Viele hilfesuchende Menschen können mit Hilfe der Mitochondrien Medizin Erleichterung finden und wieder mehr Lebensqualität erfahren. Erkrankungen die häufig mit einer Störung der Mitochondrien einhergehen sind: · CFS (Chronisches Erschöpfungssyndrom) · MCS (Multiple Chemische Sensibilität) · Fibromyalgie · Kryptopyrolurie (KPU/HPU) · Autoimmunerkrankungen (z.B. M. Hashimoto) · Rheumatische Erkrankungen · Burnout-Syndrom · Depressionen · Angst- und Panikattacken · Magen-Darmprobleme · Störungen des Immunsystems · Ständige Infekte · Und vieles mehr

ÜBERSCHRIFT

25 humberton drive, Cunberton, Hertfordshire, HP2 6EA 0845 11223344 0798 12221121 someone@someone.com http://www.somedomain.com

ÜBERSCHRIFT

In nostrud veniam enim sunt, ex reprehenderit eiusmod irure

reprehenderit. Dolor ex